星期三,  7. 十二月 2016  -  15:21:55
Poker, Sports Betting, Casino Poker, Sportwetten, Casino BonusBonusBonus.cz BonusBonusBonus.sk Poker, kasyno, bukmacher BonusBonusBonus.hu BonusBonusBonus.ru BonusBonusBonus.cn BonusBonusBonus.hk Poker, Sports Betting, Casino

Handball


Grundsätzliches

Als Vorreiter des heutigen Handball wird das bis 1972 gespielte Feldhandball gesehen. Auf dem Vormarsch ist außerdem noch das immer beliebtere Beachhandball.
In den USA jedoch wird Handball mit American Handball assoziiert, das eine komplett andere Sportart ist, nämlich eine Art von Squash.

Spielablauf

Bei diesem Taktik- und Tempospiel wird auf einem Spielfeld mit 40 x 20 m gespielt. Jeweils zwei Teams treten in zwei Halbzeiten zu je 30 Minuten gegeneinander an mit dem Ziel, den Leder- oder Kunststoffball in das deutlich markierte gegnerische Tor zu befördern.

Eine Handballmannschaft besteht aus einem Torwart und sechs Feldspielern plus maximal sieben Auswechselspieler, die beliebig oft eingewechselt werden können. Dies muss nicht während der Auszeit geschehen, zumal jedem Team pro Halbzeit nur eine 1-minütige Auszeit zusteht und es daher nicht beliebig oft möglich wäre.

Mannschaft

Prinzipiell kann beim Handball jeder der sieben aktiven Spieler als Torwart eingesetzt werden. Dieser muss sich dann aber kleidungsmäßig von dem Rest des Teams unterscheiden. Auch kann ein Torwart bei knappem Spielstand zu einem Feldspieler werden, um seine Kollegen zu unterstützen. An seiner Statt wird dann ein Spieler von der Auswechselbank – gekennzeichnet mit einem Leibchen – als Torwart eingesetzt.

In der Position eines Feldspielers hat man die Aufgabe, den Ball zu fangen und zu dribbeln. Solange man dribbelt, darf man sich unbegrenzt lange auf dem Spielfeld bewegen (außer im Torraum). Sobald man sich aber drei Schritte mit Ball bewegt hat, muss man ihn binnen drei Sekunden einem Mitspieler zupassen oder einen Torversuch starten.

Techniken

  • Schlagwurf/Stemwurf/Kernwurf
  • Sprungwurf
  • Fallwurf
  • Schlenzer (Hüftwurf)
  • Kempa-Trick
  • Dreher
  • Heber
  • Airdreher/Luftdreher

Strafen

  • Freiwurf· 7-Meter-Wurf· Verwarnung·
  • 2-Minuten-Zeitstrafe
  • 2+2-Minuten-Zeitstrafe
  • 2-Minuten-Zeitstrafe+Disqualifikation
  • Disqualifikation
  • Ausschluss

Strategien

Eine beliebte Strategie ist das „Passive Spiel“, weil durch sie das Spiel für die Zuschauer interessanter wird. Bei dieser Vorgangsweise der Spieler greift der Schiedsrichter nach maximal 40 Sekunden ein, falls sich die Angreifer offensichtlich nicht um ein Tor bemühen. In den nächsten 10 Sekunden muss dann ein Torversuch durchgeführt werden. Aufgrund dieser Strategie gibt es kaum einen torlosen Abschnitt.

Die Verteidigung verwendet auch zahlreiche Varianten der Deckung, einige öfter, andere weniger. Am beliebtesten sind die 6-0-Variante, bei der alle Spieler am Wurfkreis platziert sind, und die 5-1-Variante, wo ein Abwehrspieler, nämlich der mittlere, vorgezogen ist.

Geschichte und Verbreitung

An Handball hat man schon in der Antike und im Mittelalter Gefallen gefunden, jedoch nicht in der Art, wie man es in der heutigen Form kennt.
Im Laufe des letzten Jahrhunderts hat es sich langsam aber stetig entwickelt. Ursprünglich war es nur für Mädchen entwickelt worden, aber durch Regeländerungen wurde es auch für Jungen attraktiver gestaltet.

Doch es hat sich nicht überall gleich stark durchgesetzt, zumal es auch schon andere Sportarten gab, die zur Zeit des Auftauchens des Handball schon eine große Fangemeinde hatten. Aus diversen anderen Gründen wie komplizierte Spielregeln und die Notwendigkeit einer Sporthalle, konnte es ebenfalls keinen so hohen Beliebtheitsgrad erringen.

Wichtige Spieler

Bernhard Kempa

Er ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler und galt als einer der besten seiner Zeit. In die Geschichte des Handball ging er ein mit der Erfindung des Kempa-Tricks.

Klaus Kater wurde als deutscher Handballtorwart deswegen bekannt, weil wegen ihm die Torwartgrenzlinie im Torraum gezogen werden musste, um einen Mindestabstand von drei Metern zum Schützen zu halten. Vor dieser Einführung ist er immer direkt vor dem Schützen gestanden und hat so Fehlwürfe provoziert. 

Stefan Kretzschmar

Ebenfalls ein deutscher Handballspieler, der jedoch mit Saisonende 2007/08 seine aktive Karriere beenden will und ins Management des FC Magdeburg wechseln möchte.

---

Tag Cloud

---