星期四,  8. 十二月 2016  -  01:09:07
Poker, Sports Betting, Casino Poker, Sportwetten, Casino BonusBonusBonus.cz BonusBonusBonus.sk Poker, kasyno, bukmacher BonusBonusBonus.hu BonusBonusBonus.ru BonusBonusBonus.cn BonusBonusBonus.hk Poker, Sports Betting, Casino

Reitsport


Pferderennen

Flachrennen

Das Flachrennen basiert rein auf Schnelligkeit ohne Hindernisse. Die Rennen werden meist auf speziellen Pferderennbahnen ausgetragen.
Man unterscheidet hier:

  • Galopprennen - die schnellste Gangart
  • Trabrennen
  • Passrennen

Hier setzt das Pferd die Beine nicht diagonal auf, sondern parallel, also zum Beispiel linkes Vorder- und Hinterbein

Hindernisrennen

Im Gegensatz zum Flachrennen, geht es beim Hindernisrennen nicht nur darum eine bestimmte Strecke so schnell wie möglich zu laufen, sondern auch um Geschicklichkeit und Teamarbeit von Reiter und Pferd, denn bei Hindernisrennen müssen Pferd und Reiter - wie der Name schon sagt - einen Hindernispacours hinter sich bringen. Es gibt natürlich unterschiedliche Dsiziplinen, hier wird unterschieden in:

  • Jagdrennen
  • Cross Country
  • Hürdenrennen

Bei Jagdrennen wird eine Strecke von 3000 bis 7200 m zurückgelegt, während feste Hindernisse zu überwinden sind, diese Hindernis-Disziplin stammt aus dem 18. Jahrhundert und ihre Urform war ein Querfeldeinrennen von einem Ort zum anderen. Dadurch dass hier feste Hindernisse verwendet werden, besteht leider ein beträchtliches Verletzungsrisiko für Pferd und Reiter.

Cross Country ist auch eine von vier Teildisziplinen im Vielseitigkeitsreiten. Pferd und Reiter haben eine teilweise künstlich angelegte Strecke innerhalb einer bestimmte Zeit zu überwinden, wobei ihnen naturnahe Hindernisse die Aufgabe erschweren.

Hürdenrennen
sind den Jagdrennen nicht ganz unähnlich. Der Unterschied besteht in den beweglichen Hindernissen, die für Pferd und Reiter weitaus geringeres Risiko bergen.

Olympische Sparten

Springreiten

Der Ursprung liegt im Jagdreiten, wo über natürliche Hindernisse gesprungen wurde. Das Schwierige am Springreiten ist, das Pferd genau an der richtigen Stelle zum Absprung zu bewegen, um ein optimales Ergebnis zu erreichen.

Vielseitigkeitsreiten

Beim Vieseitigkeitsrennen müssen Reiter und Pferd ähnlich wie beim Zehnkampf ihre Fähigkeiten in den vier verschiedenen  Teildisziplinen unter Beweis stellen, diese Disziplinen sind:

  • Dressur
  • Rennbahn
  • Gelände
  • Springen

Dressurreiten

Dressurreiten ist eigentlich ein reines Erlernen von Lektionen bei dem es um Präzision in der Ausführung von bestimmten Aufgaben geht. Ein Pferd muss hierbei lernen, auf die Hilfen des Reiters, wie Schenkeldruck, Gewichtsverlagerung und Zügel richtig zu reagieren und das Gewicht eines Reiters zu tragen.

FEI Sparten

Distanzreiten

Diese Disziplin ist die pferdefreundlichste von allen Renndisziplinen, da es hauptsächlich darum geht, mit einem körperlich gesunden Pferd eine lange Strecke innerhalb eines Tages in Mindestgeschwindigkeit zurück zulegen.

Voltigieren

Das Voltigieren ist kein Reiten im eigentlichen Sinne, es bedeutet, mit dem Pferd vertraut werden. Beim Voltigieren werden Turn- und Gymnastikübungen auf dem laufenden Pferd durchgeführt, dafür werden vor Allem ruhige Pferde (meist Kaltblüter) mit breitenm Rücken verwendet.

Fahren

Im weitesten Sinne versteht man darunter das Fahren mit Kutschen und Wagen als sportliche Disziplin.

Westernreiten

Westernreiten ist eine sehr umfangreiche Sparte, die in mehrere Unterdisziplinen aufgeteilt wird. 

  • Reining

Bei der Westerndressur wird grundsätzlich im Galopp geritten, mit eingefügten Tempowechsel, Drehungen, Rückwärtsrichten und Stopps. Die Manöver sind nach den Regeln auswendig zu reiten, wenn möglich am losen Zügel.

  • Western Riding

Diese Disziplin ist wohl die schwierigste von allen. Es werden punktgenaue, fliegende und exakt durchgesprungene Galoppwechsel verlangt, die wie selbstverständlich und ohne offensichtliche Mühen ausgeführt werden sollen.

  • Pleasure

Auf Kommando des Richters wird das Pferd in allen Grundgangarten geprüft, die Hilfen des Reiters sollen möglichst fein ausfallen.

  • Trail

Die Pferde müssen in dieser Disziplin alle möglichen Situationen bewältigen, die im Gelände auf Reiter und Pferd zukommen können.

  • Horsemanship

In diesem Wettbewerb werden ausschließlich die Leistungen des Reiters beurteilt.

  • Cutting

Die Aufgabe des Reiters besteht hierbei darin, ein Rind von der Herde abzukoppeln und es am Zurücklaufen zu hindern - was allerdings Aufgabe des Pferdes ist.

Jagdreiten

Jagdreiten ist, anders als die Fuchsjagd, ein reiner Pferdesport, da hier eigentlich keinem Wild nachgestellt wird.  Anstatt Wild zu jagen, folgen die Hunde (Meute) einer künstlich angelegten Fährte und Pferde und Reiter müssen der Meute folgen.

Orientierungsreiten

Orientierungsreiten ist Wanderreiten in Wettkampfform und gliedert sich in drei Kategorien:

  • Orientierungsritt
  • Rittigkeitsprüfung
  • Geländeritt

Reitspiele

Horseball

Horseball kann als Handball und Basketball zu Pferd gesehen werden. Das Ziel besteht darin, einen fußballgroßen Ball durch einen in vier Metern Höhe senkrecht aufgehängten Ring mit 1 m Durchmesser zu befördern.

Mounted Games

Pro Spiel kommen nur vier von fünf Reitern zum Einsatz, die sich wie beim Staffellauf an der Wechsellinie ablösen. Die Reiter haben zwischen Start- und Wechsellinie bestimmte Aufgaben zu erledigen und es setzt immer der schlechteste Spieler aus, um die Siegeschancen zu erhöhen.

Polo

Polo hat eine große Ähnlichkeit mit Hockey. Es wird versucht, auf einem Pferd reitend einen Ball mit einer Art Hockeyschläger, dem Stick, ins gegnerische Tor zu befördern.

Polocrosse

Polocross ist eine Verschmelzung von Polo und Lacrosse (eine Ballsportart bei der der Ball mit einem Netzschläger ins gegnerische Tor befördert werden soll).

Ringreiten

Beim Ringreiten versuchen die Reiter, einen kleinen Ring mit einer Lanze aufzuspießen, während sie im Galopp unter dem als Galgen bezeichneten Gestell durchreiten.

Rolandreiten

Das Rolandreiten ist ähnlich wie das Ringreiten, nur muss anstatt eines Ringes eine menschenähnliche Holzfigur oder nur sein Schild getroffen werden.

Handarbeit/Bodenarbeit

Bodenarbeiten ist der Überbegriff für Handarbeit, aber auch Longenarbeit, Zirkuslektionen, Freiarbeit und reines Dominanztraining fallen unter diesen Begriff.

Handarbeit ist eine Technik der klassischen Reitkunst, bei der das Pferd von einem Pferdeführer geführt wird.

Bodenarbeit setzt sich aus Körpersprache, Stimme und Peitsche zusammen und wird auch Freiheitsdressur genannt.

Bei der Freiarbeit werden nur Körper und Stimme eingesetzt. Diese Methode verwenden vor allem die sogenannten Pferdeflüsterer.

Bekannte Rennpferde

  • Eclipse
  • Man O’War
  • Seabiscuit
  • Citation

Bekannte Reitsportler

  • Hugo Simon
  • Victoria Max-Theurer
  • Zara Phillips
---

Tag Cloud

---